Museum im Schloss

Das im malerischen Schlossbereich von Heitersheim gelegene Museum befindet sich im spätbarocken Kanzleibau von 1740 und konnte im Jahr 1985 durch die Historische Gesellschaft Heitersheim in den Kellergewölben eingerichtet werden.

Die Räumlichkeiten beherbergen eine Dauerausstellung zur Ordensgeschichte der Johanniter und Malteser, die seit einer Neukonzeption im Jahr 2005 in neuer Form präsentiert wird. Eine Dokumentation zur Baugeschichte des Schlosses wird durch ein Modell ergänzt, wie es im Jahr 1773 aussah.

Mittels einer Galerie erhält der Museumsbesucher Auskunft über das Leben und Wirken einiger bedeutender Großpriore und Fürsten, die einst im Schloss zu Heitersheim residierten. Exponate aus der Fürstenzeit ergänzen die Ausstellung.

Im Medienraum besteht die Möglichkeit, sich ausführlich über die einstigen Aufgaben der beiden Ritterorden zu informieren. Mehr als 200 Objekte und die stilvolle Atmosphäre sind die wesentlichen Elemente, die das Museum auszeichnen.

Die historische Sammlung

Handschrift, Messgesangbuch um 1750 (Detail)
Handschrift, Messgesangbuch um 1750 (Detail)
Bild: Hans König
Thumbnail
Thumbnail
Thumbnail
© 2008 - 2017 | Jürgen Goebel